Wer am Samstag den 6.6. einen aufgerissenen Brief in seinem Briefkasten gefunden hat, ist nicht Opfer einer Verletzung des Briefgeheimnisses geworden. Wir haben solche Briefe aus Protest gegen die geplante Vorratsdatenspeicherung verteilt. Sprecherin Franca dazu: „Wir haben die Entscheidung zur Einführung der Vorratsdatenspeicherung durch die Große Koalition mit großem Unverständnis und Entsetzen verfolgt. Unser Ziel ist es, mit der Aktion politische Aufklärung zu betreiben und dazu aufzurufen, der VDS etwas entgegenzusetzen.“ „Denn sie greift in unverhältnismäßiger Weise in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung ein und ist nicht dazu geeignet, Verbrechen aufzuklären, wie in anderen Ländern (bspw. Frankreich) zu sehen ist. Durch diesen Beschluss haben die Parteien der GroKo bereits eine Klatsche vor dem Bundesverfassungsgericht und dem EuGH kassiert.“, ergänzt Sprecher Florian.