GJ_Sharepic_Twitter_Event

Am 24.11. diskutieren wir mit Felix Banaszak und Jonas Paul Strategien gegen Rechtspopulismus.

Menschenfeindliche Einstellungen von Antisemitismus, Rassismus, Sexismus und Homo-/Bi-/Transphobie bis hin zur Abwertung von Menschen mit Behinderung oder Lanzeitarbeitlosen sind bis in die Mitte der Gesellschaft hinein verwurzelt. Doch was lange im demokratischen Diskurs zurecht als “nicht sagbar” galt, bricht sich seit dem Entstehen der Pegida-Bewegung in aller Brutalität Bahn. Die unzähligen Angriffe von Rechts auf Geflüchtete und ihrer Unterstützer*innen (bis hin zum Angriff auf die heutige Kölner Oberbürgermeisterin) sind eine Gefahr für den demokratischen Rechtsstaat und die offene und liberale Gesellschaft im Ganzen. Gleichzeitig finden menschenfeindliche Positionen mit der Etablierung der AfD auch ihre parlamentarische Vertretung. Wir Grüne als DIE Anti-Pegida- und Anti-AfD-Partei haben eine besondere Verantwortung, uns diesen Positionen und Taten in aller Deutlichkeit und Klugheit entgegen zu stellen.
Felix Banaszak ist Votenträger der Grünen Jugend NRW für den Bundestag. Er war drei Jahre lang im Bundesvorstand der Grünen Jugend zuständig für die Themen Steuern/Sozialpolitik, Migration/Flucht und Anti-Rassismus. In dieser Funktion war er außerdem von 2012 bis 2014 in der Grünen Rechtsextremismuskommission tätig. Seit 2014 leitet er das NRW-Europabüro von Sven Giegold und Terry Reintke. Geboren und wohnhaft in Duisburg kennt er außerdem die besondere Situation von Haushaltssicherungskommunen.
Jonas Paul ist Mitglied im Aachener Stadtrat. Er engagiert sich besonders für Kinder- und Jugendliche im Sportbereich und ist aktives Mitglied am Runden Tisch gegen Rechts.