Die rechtsextremistische Kleinstpartei „Die Rechte“ hat für den 29.03.2014 einen Fackelmarsch durch Aachen angemeldet.
Dieser steht unter dem Motto: „Multi Kulti tötet“
Das Sprecherteam der GJAC, bestehend aus Tim Pilz und Michael Röls, nimmt dazu wie folgt Stellung:
„Es kann nicht sein, das Rechtsextreme in Aachen oder sonst irgendwo ihre unsäglichen und Menschenverachtenden Phrasen verbreiten und gegen Migrant_Innen hetzten. Aachen ist Bunt, und das ist gut so, das soll auch in Zukunft so bleiben. Die Vielfalt ist es, welche Aachen lebenswert macht. Auch deshalb finden wir die Idee eines Multikulturellen Bühnenprogramms am Elisenbrunnen sehr gelungen.“ sagt Tim Pilz.
Michael Röls appeliert, besonders auch an die jüngeren Bürger_Innen der Stadt Aachen: „Es ist besonders wichtig, dass die Rechtspopulisten merken in Aachen nirgendwo erwünscht zu sein. Dieses Thema geht alle etwas an. Deshalb rufen wir alle Bürger_Innen der Stadt Aachen dazu auf, zahlreich zu den beiden Gegenkundgebungen am Hauptbahnhof und am Elisenbrunnen teizunehmen, und Farbe gegen Rechts zu bekennen. Kommt alle!“